Kategorie-Archiv: Allgemein

Kon:takt / Videoinstallation

Eine Kunstkooperation mit dem Duo duomariamagdalena.

Zeitgenössische Musik trifft zeitgenössische Videokunst – im interdisziplinären Kunstprojekt „Kon:takt“ geht es darum, visuelle und auditive Wahrnehmung in einem multimedialen Erlebnis zu verschmelzen. Hier einige Snapshots.

Mehr zum Projekt …

Videoinstallation Wonderful

Kontakt-wonderful-Snapshot1
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, © ask, Snapshot aus dem Video „Wonderful“. © ask

Videoinstallation Hydro

Kontakt-hydro1-Snapshot1
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, © ask, Snapshot aus dem Video „Hydro“. © ask

Videoinstallation Simultan – Separat

Kontakt-separat-Snapshot2
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, © ask, Snapshot aus dem Video „Simultan – Separat„. © ask

Videoinstallation Tekk

Kontakt-Tekk-Snapshot
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, Snapshot aus dem Video „Tekk“. © ask

Audio-visuelles Live-Konzert „Kon:takt“ –  Uraufführung in Altenburg

Zeitgenössische Musik trifft zeitgenössische Videokunst – im Konzert und gleichnamigen Projekt des interdisziplinären Kunstprojekts „Kon:takt“ geht es darum, visuelle und auditive Wahrnehmung in einem multimedialen Erlebnis zu verschmelzen.

Hinter dem Namen „duomariamagdalena“ stehen die Gitarristin Silvia Kopacova und die Akkordeonistin Maria Löschner, die sich 2018 in Weimar zu dieser Zweierformation zusammengefunden haben. Vier der im Konzert aufgeführten Stücke stammen aus der Feder der zeitgenössische Komponisten – Claes Biehl, Hubert Hoche, Rainer Rubbert und der Komponistin Eunsil Kwon. In Zusammenarbeit der Musikerinnen von Duomariamagdalena mit der Videokünslterin Antje Schlenker-Kortum wurden zudem vier Videos produziert, die in das Programm des Live-Konzerts integriert wurden.

Konzert am 29.4.22. Foto: Marion Jolas
Generalprobe. Das Duo mit dem Video „Simultan Separat“. © Antje Schlenker-Kortum
Konzert am 29.4.22. Foto: Marion Jolas
Veranstaltungsflyer: © via nova – zeitgenössische Musik in Thüringen e.V. / http://via-nova-ev.de

Weitere Snapshots von der Videoinstallation sehen Sie hier:

Kontakt-wonderful-Snapshot2
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, © ask, Snapshot aus dem Video „Wonderful“. © ask
Kontakt-hydro2-Snapshot1
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, © ask, Snapshot aus dem Video „Hydro“. © ask
Kontakt-separat-Snapshot3
Projekt Kon:takt, Videoinstallation in Kooperation mit duomariamagdalena, © ask
Kontakt-Tekk-Snapshot
Snapshot aus dem Video „Tekk“. © Antje Schlenker-Kortum

Tipp: Dranbleiben lohnt. In den nächsten Tagen werden die Mitschnitte auf YouTube zu sehen sein.

Human//Nature – Doku

Ein schöner Beitrag vom geschätzten Kollegen  Thomas Rausch im Kölner Stadtanzeiger

Außerdem ein Artikel, den ich für das Bürgerportal verfasst habe – mit sehr schönen Fotos von Helga Niekammer. Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Installation während des Lockdowns im Schaufenster des Basement16 in Bensberg. @ask
humanNature-1
Ausstellungsansicht. Im Vordergrund (rechts) Skulpturen mit Installation „DER BETRACHTER MACHT DIE KUNST / mit Überwachungsspiegel.“
Flies-humanNature©ask.jpg
Die Arbeit „INTELLIGENT ART FLIES“: 3 Fotos von 3 verschiedenen Fliegenformationen auf Acryl.

Die Installation „DER BETRACHTER MACHT DIE KUNST / mit Überwachungsspiegel.“ , © ASK

Mehr Infos zur Ausstellung bekommen Sie im Video-Statement.

Kamera und Schnitt: @ Volker Borrass

Ausstellung Human//Nature#01 – in Bensberg

IMG_20200715_183313
Flyer Vorderseite

IMG_20200715_183321
Flyer Rückseite

Bitte klicken Sie die Bilder jeweils an, um den Flyer größer anzusehen.

Liebe Freunde der Kunst,

mit einiger Verspätung wird die Ausstellung, die eigentlich im April geplant war, nun doch noch in diesem Jahr am Freitag, 31.07.  stattfinden. Die Ausstellung läuft bis zum Sonntag, 30.08.20. Ein tolles Projekt mit großartigen Kollegen-Künstlern: Schauen Sie unbedingt auf die Homepage von  Nirma Siesenop und  Chamila Gamage. Gebettet ist das Projekt  in einer sympathischen Location – nicht zuletzt wegen seiner ambitionierten Macherin Marlis Sauer. Es geht um Themen, die mir, meinen Mitstreitern, wie vielen anderen Menschen auch, brennend am Herzen liegen: Klimaschutz und gesellschaftlicher Wandel.

Dafür haben wir 3 Künstler ein kleines Video erstellt, dass man bereits vor der Vernissage (ersatzweise)  im Internet anschauen konnte und das auch noch kann. Ich habe für das Gruppenvideo eine Kurzversion meiner „INSTANT INSTALLATION“ beigetragen. Das ist ein relativ neues Projekt, das im letzten Jahr im Zuge meiner Recherchen als Journalistin –  beispielsweise zu den Themen Dürre in der Stadt und gesellschaftlicher Wandel – begonnen hat und nach wie vor aktuell bleibt.

Außerdem in der Ausstellung  zu sehen: zwei Installationen: „DER BETRACHTER MACHT DIE KUNST MIT ÜBERWACHUNGSSPIEGEL“ und eine neue Arbeit „DAS KLEINE GLAS“ und eine Neuauflage der „INTELLIGENT ART FLIES“.

Wer Lust hat, kann gern zur Vernissage kommen oder gern auch später. Allerdings muss man sich coronakonform anmelden für Freitag, 31.07. um 18.30 Uhr oder eine Stunde später, für 19.30 Uhr.  Wer nach der Vernissage kommen mag, kann sich gern bei mir melden und ich gebe Ihnen eine persönliche Führung (auch hier gibt es eine maximale Teilnehmerzahl ;-)). Wer nicht kommen kann, fühle sich bitte vertröstet: Ich werde nach der Ausstellung eine kleine Dokumentation nachliefern.

Wer gern mehr erfahren würde: Ich habe als Kunstreporterin einen kleinen Beitrag dazu in meinem NRW-heimischen Lieblingsportal www.in-gl.de  verfasst. Vielen Dank an das Bürgerportal in Bergisch Gladbach.

Neues Atelier in Köln

Liebe Kunstinteressierte,

jetzt können Sie mich auch wieder im Atelier erreichen. KunstRaum Souterrain ist ein Gemeinschaftsatelier – mit vier Kollegen – in Köln/Holweide. Im Januar war Eröffnung – mit etwa 200 Besuchern und vielen anregenden Gesprächen. Und auch die Presse hat berichtet:

Kölner Wochenspiegel

Kölner Stadtanzeiger

Wer uns im Kunstraum Souterrain besuchen  möchte, kann gern per E-Mail einen Termin vereinbaren. Momentan haben wir noch keine festen Öffnungszeiten.

Schreiben über Kunst und Kultur

Liebe Kunstinteressierten,

Da es immer wieder zu Missverständnissen kommt: Ich bin Künstlerin und zugleich bin ich Kunst- und Kulturrezensentin.  Zeitweise bin ich auch Onlineredakteurin und Reporterin. Wer mich gut kennt, weiß, dass das bei mir zusammengehört. Schon während meines Studiums schrieb ich Texte über und für Kunst- und Kulturschaffende –  für kleine Szenemagazine,  Blogs oder für Kunstmagazine. Seit Dezember 2019 schreibe ich regelmäßig für das Bürgerportal Bergisch Gladbach. Seit Juni 2019 bin ich Onlineredakteurin für das KölnerLeben-Onlinemagazin.

Hier eine kleine Auswahl:

Villa Zanders.

Umbau der Welt, wie sie ihm gefällt: Stefan Wewerka
Kultur zum Kennenlernen – Grow together in der Villa
Nach Rubens: Eine Zeitreise im Papierkosmos
Winfried Junge: „Wie aus Schnipseln Universen entstehen“
Denn sie spinnt Stroh(-halme) zu Kunst: Tina Haase

Galerie Partout

Ikonen der Space-Art in der Galerie Partout
„Die schönsten Seiten des Sommers” in der Galerie Partout
Debüt der Galerie Partout: Kunst ans Herz gelegt

Basement 16

Wohin mit der Kunst? Kunstbörse „l’art privé” in Bensberg
Öffnet euch: Kunst, Zen und Konzert im Basement 16
Klare Linie: Walter Hanel stellt in Bensberg aus
Philosophie des Sehens: „Ich sehe was, was Du …”

Galerie Schröder und Dörr

Wegemarken: Walter Jansen bei Schröder und Dörr
Jörg Extra bringt seine Liebe zum Jazz auf Papier

weitere Textbeiträge über Kunst und Kultur

„4 by 4″: Wider das Einweg-Sehen
Blind Date: Junge Hühner und alte Hasen in der VHS
„Poziuris”: Eine Annäherung im Kunstparadies
„Milde Narkose” in der VHS: Poesie hinter Automatismen
Voller Kunst-Einsatz in der Ausstellung „All In”
Experimentell-kombinatorische Druckkunst in der VHS
TheaterWeltenErschaffen e.V lädt zum Weltuntergang ein
Wandel in Eitelkeit – der AdK im Kulturhaus Zanders
Was würde ohne „Würde”?

offene Ateliers

Liebe Freunde der Kunst,

Alle Jahre wieder gern… Ich freue mich Sie / Euch zu den offenen Ateliers am 9.9.18 von 11:00-18:00 Uhr im A24 im Technologiepark Bergisch Gladbach wiederzusehen bzw. persönlich kennenzulernen! Ich bin stolz, Ihnen eine winzig kleine, aber gehaltvolle interne Ausstellung mit meiner geschätzten Künstlerkollegin Beatrix Rey präsentieren zu dürfen, bei uns im Atelier. Kommen Sie unbedingt vorbei, es wird sicher wieder sehr schön….

Flyer OA A24 2018

ein schöner Artikel zur Ausstellung im Bürgersaal

… hier endlich der wirklich gelungene Artikel zur Ausstellung. Herzlichen Dank nochmal an Herrn Dr. Rausch resp. an den Kölner Stadtanzeiger. Ich erinnere mich an ein interessantes Gespräch und an manch neue Erkenntnis, ganz im Sinne von „der Betrachter macht die Kunst“….

ORIG_Artikel
Quelle: KStA, Ausgabe RB, 15.3.2018