„The Leipzig Horse“ – Das Trainingsmodell

der Prototyp des Models zur Venenpunktion am Pferd copyright: J.Eichel
prototype of the model/ der Prototyp des Models zur Venenpunktion am Pferd
copyright: J.Eichel

contract manufacture/made-to-order production and conception

If you have any questions for details or if you want to order such kind of a product, or if you need my support for similar projects, contact me:

ask@art-slash.net

Wenn Sie Fragen zu Details oder zum Erwerb haben oder meine Mitarbeit für ein ähnliches Projekt anfragen wollen, kontaktieren Sie  mich.

ask@art-slash.net

Projekt – Kurzbeschreibung

eine Kooperation der Innovative Surgical Training Technologies mit der Universität Leipzig, Veterinärmedizinische Fakultät

Technologie‐ und Wissenstransfer in Forschung und Lehre ‐ Entwicklung eines Trainingssystems in der Veterinärmedizin
Schon aus Gründen des Tierschutzes kann die Venenpunktion nicht von allen Studenten am lebenden Kliniktier selbst versucht, bzw.
ausreichend trainiert werden.  Blutabnahme und Medikamente- applikation gehört zu den gundlegenden Fertigkeiten praktizierender Tierärzte. 2009 hat die VMF der Universität Leipzig beim ISTT die Entwicklung eines Trainingsmodells zur Venenpunktion am Pferd angefragt. Nach einigen Experten- interviews erstellte ich eine Bedarfsanalyse, welche die wichtigsten Kriterien des Phantoms festlegte. Es wurde großes Augenmerk
auf anatomische Authentizität (High Fidelity) und Lehrtauglichkeit (Design Thinking) gelegt. Ebenso wurde explizit der Nachweis des Trainingseffektes durch ein adäquates Studiendesign gewünscht.
Ich begann mit Recherchen zum Stand der Technik
und suchte nach geeigneten Kunstoffen. Ich fertigte in Manufaktur relevante Trainingsbereiche ‐ die Vene und ein Halsmodul ‐ und designte das Gehäuse gemäß seiner Funktion. Um einheitliche
Prüfungsbedingungen zu schaffen, wurde eigens ein OSCE entwickelt. Basierend auf dessen objektiven, strukturierten Prüfungsbewertungskriterien und traingsrelevanten Tasks habe ich ein Lehrvideo erstellt. Nach der Validierung des ersten geeigneten
Prototypen wurde ein Studiendesign erstellt.
(Details und Link unter „Abstract“)
Seit 2013, nach der Publikation im passenden Fachmagazin, ist das High Fidelity Model Teil der Lehre und nun international in Fachkreisen bekannt unter „the Leipzig Horse“. Bisher wurde laut
studentischer Validierung auf c.a. 9 cm² durchschnittlich etwa 10 ‐ 15 Mal, also insgesamt etwa 6000 Male punktiert. Weltweit kann nur die VMF Leipzig ihren Studenten das Training dieser
Basic Skill im Curriculum anbieten, bzw. mittels OSCE Prüfung zertifizieren.

 

weitere Links:

Artikel im Fachmagazin The Horse

Aufgabenspektrum:

  • Konzeption und Herstellung verschiedener Prototypen zur Venenpunktion am Pferd
  • Dokumentation, zielgruppengerechte Konzeption für die Präsentation intern und extern
  • Projektkoordination (Zeit‐ und Kostenmanagement)
  • Konzeption und Erstellung eines Trainingsvideos nach Vorgaben der OSCE Trainingstasks
  • Entwicklung von Interviewleitfäden, Fragebögen zur Validierung des Trainingssytems
  • Recherche zu Drittmiteln
    Konzeption und Organisation der Expertenvalidierung und Evaluierung (Studie, Training)

 

 

The_Leipzig_Horse

Vet Lab Symposium

Antje Schlenker-Kortum